Beschreibung

"Am 2. Dezember 2005 fand der erste Reanimationskurs statt, ein Wochenende, das wohl keiner von uns so schnell vergessen wird: 30 Studierende lernten und übten von Freitag bis Sonntag — und das alles freiwillig."

Wir bieten dir einen umfangreichen Reanimationskurs mit Basis- und erweiterten Maßnahmen der Herz-Lungen-Wiederbelebung an.

Für die Teilnahme solltest du im Studiengang Humanmedizin in einem klinischen Semester sein, optimal im 7. bis 10. Semester oder im praktischen Jahr. Formelle Voraussetzung ist die erfolgreich benotete Teilnahme an der Lehrveranstaltung Notfallmedizin.

Unser Kurs wird als Tagesfortbildung an einem Wochenende durchgeführt und ist auf den klinischen Alltag ausgerichtet. Er findet in entspannter Atmosphäre unter Studierenden statt.

Wir ermöglichen dir durch den maximal hohen praktischen Anteil mit Unterricht in Kleingruppen und dem optimalen Verhältnis zwischen Teilnehmern und Tutoren eine außergewöhnliche persönliche Betreuung:

  • Maximal 18 Teilnehmer, die in sechs Kleingruppen aufgeteilt werden
  • Aktuelle Informationen zu den Basis- und erweiterten Maßnahmen der Herz-Lungen-Wiederbelebung im Rahmen einer ärztlichen Vorlesung
  • Die aktuellen Leitlinien des ERC zur Reanimation für Europa bilden die Grundlage für unseren Reanimationskurs und repräsentieren die weithin akzeptierte Sicht, wie die Herz-Lungen-Wiederbelebung wirkungsvoll und sicher durchgeführt werden kann

Inhaltliche Grundlagen und Lerninhalte

  • Atemwegsmanagement, Intubation und Notfallbeatmung am Patientensimulator
  • Basis- und erweiterte lebensrettende Maßnahmen der Herz-Lungen-Wiederbelebung am Patientensimulator
  • Dosierung und Wirkung von Notfallmedikamenten
  • Einsatz von Elektrokardiogramm (EKG), Defibrillator und Notfallausrüstungsgerät im Rahmen von Notfallsituationen
  • Erkennung von Herzrhythmusstörungen und elektrische / medikamentöse Therapie
  • Immobilisations- und Lagerungstechniken
  • Indikationsstellung zur weiterführenden Behandlung
  • Strukturierte Herangehensweise an Patienten im Notfall / Fallbeispiele
  • Training notfallmedizinischer diagnostischer und therapeutischer Methoden, Handlungsabläufe und Therapiealgorithmen unter Anleitung